An dieser Stelle m√∂chten wir einen Einblick in Struktur und Gestaltung des Faches Sport an unserer Schule erm√∂glichen, denn das Sportangebot am Kopernikus-Gymnasium geht in vielf√§ltiger Weise √ľber den ‚Äěregul√§ren‚Äú Unterricht, ausgerichtet an den Kernlehrpl√§nen des Landes NRW, hinaus.
ES LEBE DER SPORT! ‚Äď Bei uns sieht das so aus:

Das Fach Sport im Schulprogramm

Ausgangspunkt:    Doppelauftrag des Schulsports
I.           Entwicklungsförderung durch Bewegung, Spiel und Sport
und
II.       Erschließung der Bewegungs-, Spiel- und Sportkultur
Allgemeine Zielsetzung:
Im schulischen F√§cherkanon kommt dem Fach Sport eine besondere Rolle zu, da es sowohl motorische als auch emotionale, soziale und kognitive Bez√ľge aufweist. Die Fachschaft Sport am Kopernikus-Gymnasium hat es sich zum Ziel gesetzt, diesen vielf√§ltigen Aspekten Rechnung zu tragen und betrachtet ihre Aufgabe darin, durch den (Schul-)Sport
‚Äʬ†¬† ¬†die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler bei der Ausbildung einer eigenen Identit√§t zu unterst√ľtzen und ihre Sozialkompetenz zu f√∂rdern und
‚Äʬ†¬† ¬†die Handlungsf√§higkeit im Sport mit dem Ziel der Bef√§higung zum lebenslangen Sporttreiben auszubilden.

Der Sportunterricht bildet dabei den Kern des Schulsports. Am Kopernikus-Gymnasium wird dieser Kern durch zahlreiche au√üerunterrichtliche Sportaktivit√§ten erg√§nzt. Die Fachschaft Sport begr√ľ√üt, dass die Initiatoren hierf√ľr aus allen Bereichen der Schulgemeinde kommen (Sch√ľlerinnen, Sch√ľler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer).

Sport in der Erprobungsstufe:
F√ľr den Sportunterricht in der Erprobungsstufe stehen zwei Aspekte im Vordergrund:
1.¬†¬† ¬†Angesichts der unterschiedlichen motorischen und sportlichen Vorerfahrungen sowie der individuell unterschiedlichen Bedeutung des Sports f√ľr das Selbstwertgef√ľhl der Sch√ľlerinnen und Sch√ľler gilt es, in den Jahrgangsstufen 5 und 6 eine Basis f√ľr das gemeinsame Sporttreiben zu schaffen. Der Schwerpunkt des Sportunterrichts am Kopernikus-Gymnasium liegt deshalb zun√§chst darin, im sozial-affektiven und im unterrichtsorganisatorischen Bereich elementare Kompetenzen zu vermitteln. Besonders im Bereich der Kleinen Spiele bieten sich vielf√§ltige M√∂glichkeiten, gemeinsame Regelfindungs- oder Regel√§nderungsprozesse zu initiieren, die das Ziel gemeinsamer, freudvoller Gruppenerlebnisse in den Vordergrund r√ľcken.
2.¬†¬† ¬†Die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler befinden sich im besten Lernalter f√ľr die Entwicklung der motorischen Eigenschaften. Eine besonders breit gef√§cherte Palette von elementaren Bewegungsangeboten soll die n√∂tige Bewegungserfahrung vermitteln.¬†¬† ¬†

Sport in der Mittelstufe
Der Sportunterricht in der Mittelstufe versucht, den heterogenen k√∂rperlichen und emotionalen Entwicklungsverl√§ufen Rechnung zu tragen. Dies geschieht aber weiterhin im gemischtgeschlechtlichen Unterricht, eine Aufhebung des koedukativen Prinzips findet bisher in den Jahrgangsstufen 8-9 nicht statt. Binnendifferenzierung steht im Vordergrund. Mit zunehmender Einsichtsf√§higkeit wird den Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern auch die √úbernahme von Unterrichtsteilen auf der Basis eigener Recherchen und Vorbereitungen angetragen.

Sport in der Sekundarstufe II
Das Kopernikus-Gymnasium ist aufgrund der spezifischen Beckumer Schulstruktur ein Gymnasium, das in der Oberstufe eine gro√üe Zahl neuer Sch√ľlerinnen und Sch√ľler aufnimmt. Aufgabe im ersten Jahr (EF) ist es, unterschiedliche Vorkenntnisse auszugleichen und eine gemeinsame Lernausgangslage zu schaffen.
In der Qualifikationsphase (Jgstf. Q1+Q2) wird im Rahmen der schulorganisatorischen M√∂glichkeiten versucht, Unterrichtsprofile zu bilden, die die bislang erworbenen Kenntnisse und F√§higkeiten p√§dagogisch zu akzentuieren versuchen. Viel Wert wird auf sch√ľlergeleitete Unterrichtsteile gelegt, da aufgrund spezifischer Vorkenntnisse die Palette der Sportbereiche enorm erweitert werden kann. Auch sportart√ľbergreifende Inhalte wie Funktionsgymnastik, Sporttraumatologie/Erste Hilfe, Aspekte der Trainingslehre etc. werden thematisiert.

Außerunterrichtlicher Schulsport
Jenseits des klassischen Schulstundenrasters hat der außerunterrichtliche Sport am Kopernikus-Gymnasium einen hohen Stellenwert.
Mit wechselnden Inhalten werden am Kopernikus-Gymnasium Sport-AGs angeboten, sei es, um neue Sportarten vorzustellen oder um bekannte vertiefend kennen zu lernen (z.B. Volleyball, Fu√üball, Badminton, Basketball). Bemerkenswert ist, dass diese AGs nicht nur lehrergeleitet sind - auch engagierte Eltern sowie Sch√ľlerinnen und Sch√ľler bieten zunehmend Arbeitsgemeinschaften an.

Wettkämpfe
Der Leistungsaspekt im Sport fasziniert seit jeher. Schulsportwettk√§mpfe in vergleichsweise leistungshomogenen Teams sprechen zahlreiche Sch√ľlerinnen und Sch√ľler stark an. In zahlreichen Sportarten bilden wir Schulmannschaften und nehmen an Wettk√§mpfen teil. Kreisschulmeisterschaften im Bereich Schwimmen, Leichtathletik, Fu√üball, Badminton, Handball, Tennis und Volleyball stehen immer wieder auf dem Programm.


(Unsere Fußballerinnen bei den Kreismeisterschaften 2016/2017)


Sportfeste

Traditionell organisiert die SV ein gro√ües Sportturnier f√ľr alle Jahrgangsstufen. Die gro√üe Kulisse (voll besetzte Trib√ľne) verst√§rkt den Reiz dieser Veranstaltung.
Ebenfalls traditionell ist das von der SV organisierte Sponsorenevent im Freibad, welches vor den gro√üen Ferien stattfindet. Der Erl√∂s wird f√ľr karitative Zwecke gespendet.¬†¬† ¬†
Alle zwei Jahre im Wechsel werden ein leichtathletischer Vielseitigkeitswettbewerb f√ľr die Klassen 5. und 6. und die Bundesjugendspiele f√ľr alle Klassen bis zu den Kursen der EF durchgef√ľhrt. Zudem wird unseren Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern in jedem Schuljahr in allen Klassen und Kursen angeboten, dass ‚ÄěDeutsche Sportabzeichen‚Äú zu absolvieren.



(SV-Turnier)


(SV-Turnier)


    Bundesjugendspiele



Pausensport:
Besonders j√ľngere Sch√ľlerinnen und Sch√ľler nehmen die Angebote des Pausensports gerne an. Die Tischtennisplatten sowie die Streetballanlage erfahren in den Pausen rege Nutzung. Die SV organisiert zudem die Ausgabe kleiner Sportger√§te (Softb√§lle, Springseile etc.).
Nahezu jeden Schultag in der Woche wird ein sportliches √úbermittagsangebot verschiedenster Sportarten in der Turnhalle angeboten.


Alexander Peckrun, Jochen in Wolde L√ľbke, Fachschaftsvorsitzende,
im November 2016