Neubeckum (himm). Es ist der Höhepunkt zum Ende eines jeden Schuljahres, die Sponsoren-Aktion des Kopernikus-Gymnasiums Neubeckum wenige Tage vor den Sommerferien. Dann legen sich die 750 Schüler richtig ins Zeug.

Beckum (himm). 12.55 Uhr Ankunft in Edinburgh mit einer Stunde Zeitverschiebung – für Maren Lötter wird am Donnerstag eine Reise nach Schottland zur Herausforderung. Denn die Schülerin des Neubeckumer Kopernikus-Gymnasiums ist noch nie geflogen.

(himm). „Wir hatten Zeitprobleme und Zweifel, ob alles klappen wird. Nun ist alles gelungen“, zog Lea Dignat ein Resümee zur Premiere des Musikstücks „We Rock“.

Wie ihre Mitschüler im vokal- und instrumentalpraktischen Kursus der Jahrgangsstufe Q 1 war sie glücklich über den reibungslosen Verlauf der Aufführung, die mit Tanz- und Gesangszenen gespickt war.

Neubeckum (gl). Für die erfolgreiche Teilnahme an drei wichtigen Wettbewerben konnte Schulleiterin Ute Bienengräber-Killmann Schüler des Kopernikus-Gymnasiums in Neubeckum auszeichnen. Bei der Überreichung der Urkunden und Preise wurde von den Lehrkräften betont, dass die Teilnahme an einem Wettbewerb für die Jugendlichen eine besondere Aufgabe darstelle und für weitere Anstrengungen motiviere.

Auf jedes Ende folgen Anfänge voller Zauber

Neubeckum (gl). Auch in diesem Jahr besuchte der Schulleiter Alli Jumanne Mwegeo der Mwambao School in Bagamoyo, Tansania, zusammen mit Helga Rohden, der ehemaligen Schulleiterin und Botschafterin der Marienschule in Ahlen, das Kopernikus-Gymnasium Neubeckum. Schon seit 2010 besteht eine intensive Schulpartnerschaft zwischen den beiden Schulen.

Am Montag, den 06.06.2016, machten sich 105 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 des Kopernikus-Gymnasiums mit ihren acht Begleitpersonen um 8 Uhr morgens voll bepackt auf den Weg von Neubeckum nach Norderney.

Neubeckum (himm). Klimaschutz ist in aller Munde. Und das zu Recht. Denn wie sich der fortschreitende Klimawandel auswirkt, war in jüngster Zeit in vielen Teilen Deutschlands zu spüren, wo Windhosen und Überflutungen Schäden in Millionenhöhe verursachten und Menschenleben kosteten.

Der große Name des Schulpatrons verpflichtet irgendwie: Daher sind die Schüler des Kopernikus-Gymnasiums als Sterngucker geradezu prädestiniert. Ein frisch angeschafftes Teleskop belebt die Arbeit der Atronomie-AG neu und kam diese Woche zum Einsatz. Den Vorbeizug des winzigen Planeten Merkur vor der riesigen Sonnenscheibe konnte die Arbeitsgruppe den Mitschülern sozusagen als Live-Übertragung bieten. Nikolaus Kopernikus hätte seine Freude daran gehabt.

Neubeckum (gl). Vor 94 Tagen hat sie ihren Dienst angetreten, am 1. Februar nahm sie in Münster bei der Bezirksregierung ihre Ernennungsurkunde entgegen. Gestern Nachmittag wurde Oberstudiendirektorin Ute Bienengräber-Killmann offiziell in ihr noch neues Amt als Schulleiterin des Kopernikus-Gymnasiums in Neubeckum eingeführt.

Neues Teleskop am KGN im Einsatz

Neubeckum (himm). Wenn Sonne, Merkur und Erde in einer Linie stehen, kommen Astronomen ins Schwärmen. Denn dann findet ein sogenannter Merkurtransit statt. Der faszinierte am Montag auch die Schüler des Kopernikus-Gymnasiums.

Die spezielle Konstellation der Planeten hält so lange an, wie Merkur von Osten nach Westen wandere, ist in der Fachliteratur zu lesen. Vor dem Zentralgestirn wirkt der kleinste Planet des Sonnensystems nur wie ein kleiner Punkt. Zuletzt konnte man das Phänomen in Deutschland 2003 beobachten.

Neubeckum (gl). Gabi Laufmöller als Vorsitzende und Günther Thielscher als ihr Stellvertreter sind während der Versammlung des Fördervereins des Neubeckumer Kopernikus-Gymnasiums von den Mitgliedern in ihren Ämtern bestätigt worden.

Nachdem die Vorsitzende während der Versammlung Vorstand, Beirat und Mitglieder begrüßt hatte, stellte Kassierer André Kleinhans den Kassenbericht vor. Kassenprüferin Heike Werth stufte die Kassenführung als tadellos ein, worauf der Vorstand einstimmig entlastet wurde.

Laufmöller dankte Kleinhans für seine langjährige Mitarbeit, da er aus beruflichen Gründen aus dem Vorstand ausscheidet, und verabschiedete Elke Neugebauer mit einem Dank aus ihrem Amt als Schriftführerin.

Kommunalpolitik hautnah im Rathaus miterlebt

Neubeckum / Ennigerloh (gl). Was passiert im Rathaus? Was macht eigentlich ein Bürgermeister den ganzen Tag? Und wollte der Amtsinahber eigentlich schon immer Bürgermeister werden?

All das sind Fragen, die sich die Schüler der Klassen 5a und 5d des Kopernikus-Gymnasiums Neubeckum im Politikunterricht bei Fabian Ehrhardt gestellt haben, als das Thema Kommunalpolitik behandelt wurde. Nachdem die Kinder ihre Gemeinden untersucht hatten, um herauszufinden, welche Orte besonders schön sind und an welchen Orten es Handlungsbedarf gibt, hatten sie einen Brief an die Bürgermeister von Beckum (Dr. Karl-Uwe Strothmann) und Ennigerloh (Berthold Lülf) geschrieben. Darin wiesen sie die Stadtoberhäupter darauf hin, was sie sich für ihre Gemeinde wünschen würden.

Am Montag, den 14.3.2016, war das „Russomobil“ – ein mit Infomaterial über Russland und Russisch gefüllter Pkw aus Berlin – erneut am KGN. Wie schon im vergangenen Jahr konnten die insgesamt ca. 100 interessierten Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 9, die demnächst vor der Wahl ihrer Oberstufenkurse stehen, in 4 Schnupperstunden ersten Kontakt mit der russischen Sprache und Kultur aufnehmen.