Wie bereits in der Presse berichtet wurde, fehlt am Kopernikus-Gymnasium Neubeckum durch den Wegfall der Bibliotheksassistenz, die bisher ĂŒber „BĂŒrgerarbeit“ finanziert wurde, vor allem im Vormittagsbereich eine Kraft, die unser ausgebautes Schreib-Lese-Zentrum betreut. SchĂŒlerinnen und SchĂŒler arbeiten dort am Vormittag in ihren Freistunden und recherchieren fĂŒr den Unterricht an den Computern. Ehemalige Lehrer/-innen, Senior/-innen und andere Interessierte, die die Bildungsarbeit unserer Schule unterstĂŒtzen möchten, gerne in einer Bibliothek mithelfen wĂŒrden, sind herzlich willkommen. PC-Kenntnisse wĂ€ren wĂŒnschenswert. Angebote an 02525/2944 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beckum. Am Freitagvormittag, dem 27. Juni, werden die SchĂŒlerinnen der Theater-AG das Kopernikus-Gymnasium bei den 7. Beckumer Schultheatertagen im Stadttheater Filou (10:00 Uhr) mit einer wahrlich mĂ€rchenhaften Vorstellung vertreten.

Zur GrĂŒndung eines Schulchores hatte der Förderverein des Kopernikus-Gymnasiums in Neubeckum (KGN) zu einem ersten Treffen eingeladen. BegrĂŒĂŸen konnte der Chorleiter, Hans-Jörg Wever, am vergangenen Donnerstag schon einige sangesfreudige Interessenten, weitere SĂ€ngerInnen haben schon ihr Kommen zugesagt, so dass der Chor weiter wachsen wird.

Neubeckum (gl). Begleitet von SchĂŒlern der Oberstufe in ihren Aufsichtswesten zeigen sich Schulleiterin Birgit Nabbe, Elternpflegschaftsvorsitzende Elke Neugebauer und der Stellvertretende Schulleiter GĂŒnther Thielscher erfreut ĂŒber die Verkehrsberuhigung vor dem Kopernikus-Gymnasium in Neubeckum.

Den SchĂŒleraustausch erlebten 26 SchĂŒler aus der französischen Partnerstadt Beckums, La Celle Saint-Cloud, zusammen mit ihren deutschen Partnern aus Neubeckum. Die Jugendlichen vom CollĂšge Victor Hugo besuchten eine Woche lang SchĂŒler der Jahrgangsstufe 8 des Kopernikus-Gymnasiums, um neue Freundschaften zu schließen und um Land und Leute besser kennen zu lernen.

Zum WochenrĂŒckblick „Beckumer AnschlĂ€ge“ in der Ausgabe vom 5./6. April nimmt Gabi Laufmöller als Vorsitzende des Fördervereins am  Kopernikus-Gymnasium wie folgt Stellung:
„Das Kopernikus-Gymnasium geht ohne Schreib-Lese-Zentrum keinesfalls „den Bach runter“! Dazu ist es viel zu gut aufgestellt und engagiert, wie nicht zuletzt die Ergebnisse der QualitĂ€tsanalyse, genannt Schul-TÜV, zeigen. Dies nicht zuletzt durch seinen kreativen Förderverein, der gerade in diesen Tagen den Schulhof allein mit Spendengeldern ganz neu gestaltet hat, da auch hierfĂŒr die Töpfe der Stadt leer waren. Außerdem kaufen wir als Förderverein wegen stĂ€ndig fehlender Mittel I-Pads, Beamer, Musikanlagen, FachbĂŒcher und SportgerĂ€te. Zudem bezahlen wir die Ausbildung von SchulsanitĂ€tern und Streitschlichtern.

„Schwerer Schlag fĂŒr das KGN“

Neubeckum (gl). Auf Birgit Nabbes Frage, warum das Schreib-Lese-Zentrum am Kopernikus-Gymnasium erst einmal schließen muss, schnellen die Finger der FĂŒnftklĂ€ssler in die Höhe. „Wegen Personalmangels“, ruft David in den Raum. Die Stelle der Bibliotheksassistentin Andrea Aukthun fĂ€llt weg. Ein Ersatz ist derzeit nicht in Sicht.

Die Glocke (02.04.2014) Klavierspiel, Gesang, Tanz, Film, Ehrungen und BildenthĂŒllungen - das waren die Bausteine fĂŒr den vierten „Bunten Abend“ des Kopernikus- Gymnasiums Neubeckum.

Die schuleigene Mensa war eigens dafĂŒr zu einem frĂŒhlingshaften Veranstaltungsraum mit 200 ZuschauerplĂ€tzen umgestaltet worden. Nahezu alle Jahrgangsstufen beteiligten sich am Programm, das von Lukas Funke und Konstantin Witt moderiert wurde. FĂŒr die musikalischen Anteile des Abends war Musiklehrer Hans-Jörg Wever verantwortlich. Unter seiner Leitung spielte das Unterstufenorchester, sang der Unterstufenchor und musizierten SchĂŒler auf dem FlĂŒgel. Besonders bemerkenswert: Vanessa Esau aus der Jahrgangsstufe 5, die eine eigene Komposition auf dem Klavier darbot. Selena Gomez und „Culcha Candela“ erfreuten das Publikum mit selbst einstudierten TĂ€nzen.

Religiöse Schulwoche

Neubeckum (gl). GetĂŒmmel in der Pfarrkirche St. Josef. Links proben ein paar Musiker und SĂ€ngerinnen, rechts davon letzte Diskussionen ĂŒber das, was gleich den SchĂŒlern des Kopernikus-Gymnasiums gezeigt werden soll. Symbole wie ein Zug, ein Elefant, ein Zahnrad oder ein Anker, die deutlich machen sollen, was in der vergangenen Woche wichtig war. Langsam fĂŒllt sich der Raum mit jungen Menschen. Der Abschlussgottesdienst der „Religiösen Schulwoche“ wird in ein paar Minuten beginnen.

Mit großer Freude konnte Birgit Nabbe, Schulleiterin des Kopernikus-Gymnasiums Neubeckum, zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres einen neuen Kollegen begrĂŒĂŸen. Matthias Messing wird ab sofort mit seinen FĂ€chern Physik und katholische Religion die große LĂŒcke schließen, die durch zwei Pensionierungen im vergangenen Schuljahr vor allem im Bereich der Naturwissenschaften entstanden war, schreibt die Schule in einer Mitteilung.

Kreis Warendorf / Ahlen (ak). Adelina Werth vertritt den SĂŒdkreis Warendorf im Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels auf Bezirksebene.

Die elfjĂ€hrige SchĂŒlerin des Kopernikus-Gymnasiums Neubeckum hat sich am Dienstagnachmittag unter zwölf Mitbewerbern an die Spitze gesetzt. Alle SechstklĂ€ssler zeigten in der StadtbĂŒcherei Ahlen herausragende Leistungen, immerhin konnten sie den Wettbewerb im SĂŒdkreis bereits schulintern fĂŒr sich entscheiden. „Ihr seid alle schon als Gewinner gekommen“, begrĂŒĂŸte BĂŒcherei-Leiterin Ute Mende die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler.

Der Förderverein lÀdt zur diesjÀhrigen Mitgliederversammlung

am Montag, den 10. MĂ€rz 2014 um 19 Uhr

ins Schreiblesezentrum des Kopernikus-Gymnasiums ein.

Die Tagesordnung finden sie in der Einladung.

Am vergangenen Dienstag (3. Dezember 2013) öffnete das Kopernikus-Gymnasium wieder seine TĂŒren fĂŒr zukĂŒnftige FĂŒnftklĂ€ssler und deren Familien. SchĂŒler, Lehrer und Eltern waren gemeinsam angetreten, um einen umfassenden Einblick in das Schulleben ihres Gymnasiums zu geben.

Neubeckum (gl). Der Schulweg ĂŒber die Vellerner Straße in Neubeckum wird fĂŒr die SchĂŒler des Kopernikus-Gymnasiums und der Gesamtschule schon bald sicherer werden. Zwischen der EinmĂŒndung der Bodelschwinghstraße und dem Kreisverkehr soll die zulĂ€ssige Geschwindigkeit auf Tempo 30 begrenzt werden. Diese gute Nachricht konnte BĂŒrgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann gestern Nachmittag den Vertretern des Kopernikus-Gymnasiums bei einem GesprĂ€ch im Beckumer Rathaus machen.