Die Fünftklässler des KGN machen sich nach den Herbstferien mit einem anderen Bewusstsein für die Sicherheit im Straßenverkehr auf den Weg zur Schule.
Am 18. und 19. Oktober 2016 führte Frau Schepers vom RVM das Busfahrtraining für die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen des KGN durch.
Los ging es im Klassenraum mit der Frage: „Wo kann es denn an der Bushaltestelle und im Bus gefährlich werden.“

 

 

 

 

 

„Die Großen, die drängeln richtig an der Bushalte!“ meint ein Schüler. Ein anderer ergänzt: „Der Bus kommt vorne auch über den Bordstein herüber.“
Häufig kennen die Schülerinnen und Schüler die Gefahren und doch kommt es laut Frau Schepers vom RVM immer wieder zu gefährlichen Situationen an der Bushaltestelle und im Bus.

Um diesen präventiv zu begegnen konnten die Kinder des fünften Jahrgangs das richtige Verhalten intensiv und praktisch üben.  
So erfuhren sie beispielsweise am eigenen Leibe, dass das Drängeln beim Einsteigen kein Zeitgewinn ist, welche Kräfte bei einer Vollbremsung bereits bei 20 km/h auf den eigenen Körper und alle anderen Gegenstände im Bus wirken und warum man sich niemals mit der Schultasche auf dem Rücken auf einen Sitz setzen sollte. Sie erkundeten darüber hinaus, wann Sie vom Busfahrer gesehen werden und wann sie im toten Winkel stehen.

Insgesamt wurden Sie Schülerinnen und Schüler umfassend für sicheres Verhalten an der Bushaltestelle und im Bus sensibilisiert und der kräftige Applaus für Frau Schepers am Ende der 90 Minuten sprach für ein informatives und spannendes Busfahrtraining aus Sicht der Kinder.


Fotos und Text: Jochen Lübke