Am Dienstag den 28.03.2017 fuhr die Schulauswahl der Mädchen der Wettkampfklasse IV nach Telgte in das dortige Takko-Stadion, um die Kreismeisterschaften im Fußball auszutragen. Nach einem herzlichen Empfang, spielte das Team um Kapitänin Franka gegen die Gastgeber-Schule. In einem knappen Spiel verlor das Kopi-Team mit 2:1. Die im ersten Spiel noch häufiger auftretenden Abstimmungsprobleme sollte es in den folgenden Spielen nicht mehr geben. Im zweiten Spiel kamen die Mädchen richtig in Fahrt. Angetrieben von einer unermüdlichen Enny und spielberuhigenden Anna wurden immer wieder kluge Pässe auf eine torgefährliche Zoe oder Greta gespielt. Dies führte schnell zur Führung der KGN’lerinnen. Eventuelle Ausflüchte in die eigenen Reihen wurden soverän von Lisann verteidigt. Auch die flinken Stürmerinnen Jolina  und Charlotte, die sich gut zwischen den Reihen der gegnerischen Verteidigung bewegten, scheiterten nach guten Pässen aus der Mitte häufiger an der Torwartin. So gewann das Team im zweiten Spiel mit einem klaren 3:0. Insgesamt konnte das Zusammenspiel immer häufiger mit Mittelfeldspielerinnen Ciara und Janell, sowie einer aus dem Tor heraus lenkenden Franka, auch im dritten Spiel gegen die Gesamtschule aus Ennigerloh-Neubeckum fortgesetzt werden. Auch dieses Spiel gewann das Team mit einem 2:0, obwohl deutlich mehr Tore möglich gewesen wären.

Fazit des Turniers: Mit ein wenig Glück oder einem besser eingespielten Team wäre das Erreichen der Bezirksebene absolut möglich gewesen, dennoch braucht sich das Team mit dieser tollen Mannschaftsleistung keineswegs zu verstecken. Darüberhinaus konnte das sonnige Wetter, keine Verletzte und sympathische Gegnerinnen die „Niederlage“ alle mal wett machen.
(Ivonne Lambers)


(von links nach rechts: Charlotte Schelt, Jolina Kanwischer, Ciara Barth, Janell Melzer, Zoe Röwekamp; Foto: Ivonne Lambers)


(von links nach rechts; Vorn: Franka Havers, Mitte: Zoe Röwekamp, Ciara Barth, Jolina Kanwischer, Janell Melzer, Hinten: Lisann Hoyer, Enny Sievers, Greta Havers, Anna Kappel, Charlotte Schelt; Foto: Ivonne Lambers)