Neubeckum (gl). Zu den vielen über die Jahre entstandenen und gepflegten Traditionen am Kopernikus-Gymnasium in Neubeckum zählt das Sportturnier, das mit dem Halbjahreswechsel vor Schülervertretung und mit Unterstützung der Lehrer Jutta Michelswirth und Clemens Stockhausen angeboten wird. Für die Klassen der Jahrgangsstufen fünf bis sieben gab es ein Völkerball-Turnier.

 

„Alles wurde dabei sehr ernst genommen. Jede Sekunde wurde genutzt, um den Gegner mit Softbällen zu bezwingen“, teilt das Gymnasium mit. Eine intensive Herausforderung ergab sich für die jugendlichen Schiedsrichter, bei denen es sich zumeist um Oberstufenschüler handelte. Bei lauter Musik und Anfeuerungsrufen von der voll besetzten Tribüne kam so in der Sporthalle echte Wettkampfstimmung auf.

Die älteren Schüler durften sich in diesem Jahr in den Disziplinen Fußball und Volleyball messen. „Auch hier wurden alle sportlichen Tricks genutzt, um als Sieger das Turnier zu verlassen“, berichtet die Schule. Auch eine Mannschaft aus Lehrerinnen und Lehrer war dabei, als es darum ging, den Meistertitel im Volleyball gegen die Oberstufe zu erringen. In diesem Jahr siegten die Lehrkräfte und nahmen dabei in Kauf, auch einmal am Boden zu liegen, um den Ball noch in der letzten Sekunde vor dem Aus zu bewahren. Schülersprecher Jan-Felix Aufderheide und sein Team waren sichtlich zufrieden, aber auch leicht erschöpft, als alle Sieger feststanden und ausgezeichnet worden waren.


Die SchĂĽlermannschaften
aus der Jahrgangsstufe fĂĽnf wurden beim traditionsreichen Sportturnier von Lehrer Alexander Vortkamp betreut.

Die Glocke | Beckum | 16.02.2017 | Seite 19