Am Freitag, den 28.10 hat die SV des Kopernikus-Gymnasiums eine Halloween-Party für die Jahrgangsstufen 5 und 6 durchgeführt. Von den Schülern und Aufsicht führenden Lehrern gab es viel Lob für die SV für diese gelungene Veranstaltung. Ein Glocke-Bericht mit Fotos kann hier nachgelesen werden. 



Einführungstext: Wolfgang Lezius

Gruselige Gestalten zogen  in den letzten Tagen des Monats Oktober durch die Stadt Beckum. Ob Skelett, Hexe, Dracula oder Zauberer, der Fantasie waren am Halloween kaum Grenzen gesetzt. Die Hauptsache, man konnte erschrecken. Der Name Halloween geht auf den englischen Begriff "All Hallows Eve" zurück und bezeichnet den Abend vor Allerheiligen. Für die protestantische Tradition fällt er mit der Feier des Reformationstages zusammen. Während die Menschen im Mittelalter glaubten, die Toten würden in dieser Nacht zurückkehren, um ihre Angehörigen zu sehen, glaubte man später, Halloween sei eine Nacht, in der Geister, Hexen und Feen besonders aktiv seien. Heute feiert man Halloween vor allem in seinem Ursprungsland Irland und in den USA, wo Kinder an diesem Tag lumpig gekleidet von Haustür zu Haustür gehen und nach Süßigkeiten fragen. Dann werden auch die köstlichsten Kürbisgerichte gekocht und ausgehöhlte Kürbisköpfe dienen als Laternen. Auch auf der gut besuchten Party der 5. und 6. Klassen des Kopernikus-Gymnasiums herrschte Geisterstimmung. Viele Schüler  präsentierten sich so schaurig-schön verkleidet, wie auf den Fotos zu sehen ist.

Text und Fotos: Sigrid Himmel, Die Glocke, 1.11.05