Der Tag der deutschen Einheit, am 3. Oktober, hielt für alle Astronomiefreunde ein ganz besonderes Naturschauspiel bereit. Eine partielle Sonnenfinsternis, bei der sich der Mond zwischen Sonne und Erde schiebt, war über Deutschland zu beobachten.

Zuletzt war ein so reizvolles Himmelsereignis im Jahre 1999 zu beobachten, als es zur totalen Sonnenfinsternis kam. Auch an der Sternenwarte des Kopernikus-Gymnasiums in Neubeckum hatten sich am Montagmorgen zahlreiche Schüler, Eltern und die Schulleitung versammelt, um diesem Ereignis bei zu wohnen. Leider trübte ein wolkenverhangener Himmel die Sicht, so dass die interessierten Besucher zunächst mit der Animation auf einem  Laptop und detaillierten Beschreibungen durch den stellvertretenden Schulleiter, Sigfrid Krebs, vorlieb nehmen mussten. Eine Neuauflage dieser Konstellation der Himmelskörper gibt es schon am 29. März 2006 und eine weitere am 1. August 2008. Dann wird auch die Sternenwarte wieder rechtzeitig für Besucher geöffnet sein.


Text/ Fotos (6): Sigrid Himmel, Die Glocke 5.10.05

Auf dem nebelverhangenen Dach des Kopernikus-Gymnasiums Neubeckum, warteten zahlreiche Schüler, Eltern und stellvertretender Schulleiter Sig-frid Krebs (2.v.r.) direkt neben der Sternwarte darauf, die angekündigte partielle Sonnenfinsternis beobachten zu können.