Nach 2004 haben die Klassen und Kurse auch in diesem Jahr Projekte unter dem Leit-Thema "Miteinander leben, miteinander reden - Schule ohne Gewalt" durchgeführt...

 
Diese Projekte sind als ein konstruktives Miteinander von Schülern und Lehrern vorgesehen. Im Gegensatz zum Vorjahr, als am Ende des Schuljahres klassen- und kursübergreifend gemeinsame "Projekttage" veranstaltet wurden, erwuchsen in diesem Jahr die einzelnen Projekte verstärkt aus dem Unterricht heraus. Ihre Durchführung war dementsprechend nicht auf bestimmte Tage fixiert, sondern fand über einen Zeitraum von etwa zwei Monaten statt. Die Präsentation der Ergebnisse erfolgte und erfolgt an Stellwänden in der Vorhalle der Schule
 
Viele interessante Projekte zum Thema standen auch in diesem Jahr zur Auswahl. Hier einige Stichwörter zu den von der Schülervertretung vorgeschlagenen Projekt-bereichen: Tanz, TV-Spots, Mode, Bühne, Sport, jüdischer Friedhof, Internet, Malerei und Volksmusik anderer Länder.
 
Das Ergebnis unserer Bemühungen um das konstruktive, gewaltfreie Miteinander wird durch das Anbringen der Plakette "Schule ohne Rassismus" an das Schulgebäude für alle sichtbar nach außen dokumentiert. Die Plakette wird in einer kleinen Feierstunde am 22. Juni 2005 durch Herrn Stemmer, der Vertreter unserer Paten-Organisation "Eine-Welt-Kreis", der Schulleitung übergeben.
 
Die Initiative, diesen Titel auch für das Kopernikus-Gymnasium zu erwerben, ging vor etwa zwei Jahren von der damaligen Schülervertretung aus. Wir danken der SV für das beständige Engagement und gratulieren zu ihrem Erfolg!
 
Hans-Henning Reincke