Das Landeskabinett hat heute die Entscheidung getroffen, den Unterrichtsbetrieb an den Schulen in Nordrhein-Westfalen im ganzen Land ab einschließlich Montag, dem 16. März 2020, vorerst bis zum Ende der Osterferien am 19. April 2020 einzustellen. Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer erklärte: „Die Landesregierung hat heute einen für den Alltag vieler Familien bedeutsamen Entschluss gefasst. Die Einstellung des Unterrichtsbetriebs ist eine weitreichende Entscheidung nicht nur für die Schülerinnen und Schüler, sondern vor allem für die Eltern sowie für unsere Lehrkräfte und Schulleitungen. Dieser Schritt ist nach derzeitigen Erkenntnissen richtig und angemessen. Durch diese Vorsichtsmaßnahme soll ein weiterer Beitrag zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus geleistet werden. Ein verlässliches Betreuungsangebot für Kinder von Eltern in Berufen, die für die Daseinsvorsorge insbesondere im Gesundheitswesen besonders wichtig sind, wird sichergestellt. Dadurch soll die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems im Besonderen sowie weiterer Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge erhalten und unterstützt werden.“

Über die Ausgestaltung dieses Betreuungsangebots sowie über alle weiteren Entwicklungen mit dem Coronavirus werden sämtliche Schulen in Nordrhein-Westfalen durch das Schulministerium kontinuierlich informiert, auch über den Umgang mit den anstehenden Prüfungsverfahren. Grundsätzlich gilt zum jetzigen Zeitpunkt:

  • Die Einstellung des Unterrichts ab dem 16. März bis zum Ende der Osterferien hat grundsätzlich keine Auswirkungen auf die Terminsetzungen bei den bevorstehenden Abiturprüfungen, da an der weitaus überwiegenden Zahl der Schulen die Schülerinnen und Schüler bis zu diesem Zeitpunkt die notwendigen Vorabiturklausuren für die Zulassung zur Abiturprüfung geschrieben werden konnten. Durch flexible Regelungen und Nachschreibtermine ist darüber hinaus sichergestellt, dass alle Schülerinnen und Schüler ihre Prüfungen ablegen können.
  • Über den Umgang mit anderen Prüfungsformaten – zum Beispiel Zentrale Prüfungen in Klasse 10 (ZP 10), zentrale Klausuren in der Einführungsphase (ZKE), Feststellungsprüfungen, Prüfungen an Berufskollegs – werden die Schulen zeitnah informiert.
  • Die Bemühungen des Schulministeriums sind darauf ausgerichtet, dass den Schülerinnen und Schülern aus den getroffenen Entscheidungen keine Nachteile hinsichtlich ihrer weiteren Schullaufbahn bzw. Prüfungen entstehen.

„Alle Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus werden regelmäßig überprüft und die Lage fortlaufend neu bewertet. Entscheidungsleitend ist die jeweils aktuelle Einschätzung der Lage durch das Robert-Koch-Institut und die Gesundheitsbehörden. Sie verfügen über die nötige Expertise und informieren regelmäßig über die Gefährdungslage für die gesamte Bevölkerung. Das Ministerium für Schule und Bildung ist darauf vorbereitet, zeitnah auf neue Entwicklungen zu reagieren“, erklärte Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer.

Die Schulmail, mit der das Schul- und Bildungsministerium heute sämtliche Schulen und Schulträger in Nordrhein-Westfalen über die aktuellen Entwicklungen informiert hat, finden Sie hier.

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern, sehr geehrtes Kollegium der betroffenen Schülerinnen und Schüler, die vor Ostern einen Wandertag zum Zoo nach Gelsenkirchen (Jahrgangsstufe 5), zur Trampolinhalle Ninfly nach Münster (Jahrgangsstufe 7) sowie Wanderfahrten nach Norderney (Jahrgangsstufe 6), nach Xanten (Latein Klasse 7), nach Berlin (Jahrgangsstufe EF) unternehmen wollten:

Mit SchulMail Nr. 3 des MSB vom 11.03.2020 hat unsere Schulministerin verordnet, dass alle eintägigen und mehrtägigen Schulfahrten, die bis zum Beginn der Osterferien stattfinden sollten, abzusagen sind. Diesen Beschluss teile ich euch und Ihnen hiermit mit und bitte um Verständnis für diese Maßnahme, die wir als Schutz für uns alle durchführen.

Zudem werden laut der SchulMail von gestern weitere Informationen bezüglich einer etwaigen Übernahme der Stornokosten folgen.

Unsere Fahrtenleiterinnen und –leiter werden kurzfristig Kontakt zu den beteiligten Reiseveranstaltern und Transferunternehmern aufnehmen, um eine Bestätigung der entstandenen Kosten der nicht erfolgenden Reisen zu erhalten.

Auf dessen Grundlage wird ermittelt, welche Kosten von wem übernommen werden müssen. In der SchulMail vom 11.03.2020 wird dazu auf noch folgende Informationen verwiesen, die wir abwarten müssen. Deswegen macht es im Moment auch keinen Sinn, die beteiligten Kolleginnen und Kollegen mit einzelnen Nachfragen zu kontaktieren. Sie können dazu keine Aussagen machen, weder über die Höhe von etwaigen Kosten noch zu einem Zeitpunkt bezüglich etwaiger Rücküberweisungen. Ich bitte herzlich um Beachtung meines Anliegens, damit sich das Schulpersonal genügend um die im Moment dringenden Anliegen kümmern kann. Warten Sie bitte ab, die Schule kommt von selbst auf Sie zu.

Abschließend verweise ich auf die beiden bisherigen Schulmails zum Thema Fahrten (unter Top 2 und 4) vom 06.03.2020 und 11.03.2020.
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Ich wünsche uns als Schulgemeinschaft einen besonnenen Umgang mit der Situation und grüße euch und Sie herzlich!
 
Bienengräber-Killmann
Schulleiterin

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer, sehr geehrtes nicht lehrendes Personal des Kopernikus-Gymnasiums,

wir befinden uns im Moment in einer Zeit, in der das gemeinsame und besonnene Verhalten aller Mitglieder unserer Schulgemeinschaft besonders wichtig ist. Ich habe uns diesbezüglich immer als verlässlich und mit großer Bereitschaft für ein verantwortliches Miteinander erlebt. Deswegen glaube ich, dass die in diesem Schreiben angesprochenen Entscheidungen auf Ihr und euer Verständnis treffen werden. Wir machen das für uns alle! Seit gestern liegt mir eine neue E-Mail unserer Schulministerin vor, welche vor dem Hintergrund der weiteren dynamischen Entwicklung zum Corona-Virus erstellt worden ist.
Ich habe heute das Kollegium in einer Dienstbesprechung über den Inhalt informiert und in Absprache mit dem Kollegium und nach einem Gespräch mit unserer Schulpflegschaftsvorsitzenden die daraus aktuell notwendigen Entscheidungen getroffen.
Die Schulgemeinschaft kann so auch aktiv daran mitwirken, dass sich der Corona-Virus möglichst wenig  verbreitet.
Folgende Veranstaltungen außerhalb des Unterrichts werden bis zu den Osterferien nicht stattfinden:

  1. Der ProWa-Tag am 24.03.2020 wird nicht stattfinden. Stattdessen wird regulärer Unterricht erteilt, bzw. werden die Projekt-Vorhaben innerhalb der Schule normal durchgeführt.
  2. Die Berufsfelderkundungen für die Jahrgangsstufe 8 am 26.03.2020 und am 31.03.2020 fallen aus. Wir planen, diese Erkundungen zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen.
  3. Der“ Bunte Abend“ am 01.04.2020 fällt aus. Wir planen, den Abend nachzuholen.
  4. Alle jetzt vor den Osterferien geplanten Klassenpflegschaftssitzungen und die Schulpflegschaftssitzung am 30.03.2020 werden nicht stattfinden. Das Schulpflegschaftsteam wird sich wie immer regelmäßig mit der Schulleitung treffen.
  5. Ersatzweise werden alle von den Lehrkräften zusammengestellten Informationen für die Klassenpflegschaftssitzungen von den Klassenlehrerinnen und –lehrern per E-Mail an deren Vorsitzenden geschickt. Ich bitte die Klassenpflegschaftsvorsitzenden darum, dass sie die Aufgabe übernehmen, Information über ihren Verteiler an die Eltern der Klassen weiterzuleiten.  Herzlichen Dank für die Weitergabe!
  6. Für die geplanten Fahrten nach Norderney (Jahrgangsstufe 6), nach Xanten (Latein, Jahrgangsstufe 7) und nach Berlin (Jahrgangsstufe EF) in der Woche vom 23.03.2020 – 27.03.2020 halten wir im Moment an den Planungen fest. Aktuell gibt es für unsere Fahrtziele  keine Empfehlungen des Ministeriums, wobei ich noch mit Empfehlungen rechne und ansonsten aktiv die zuständigen Behörden bezüglich einer Empfehlung ansprechen und danach entscheiden werde.
  7. Alle Kosten, die bei Ausfällen von Veranstaltungen entstehen, sind bezüglich einer möglichen Erstattung im Moment differenziert zu betrachten.

Die vorhandenen Handreichungen finden Sie in der oben angesprochenen Schulmail vom 06.03.2020 unter: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200306/index.html
Sobald mir neue Informationen vorliegen, werden die verantwortlichen Lehrkräfte oder ich euch und Sie informieren. Auch unsere Homepage wird aktuelle Informationen bereithalten.
Deswegen bitte ich auch um Verständnis dafür, nur dringend notwendige Anfragen und Anliegen bezüglich dieses Schreibens an das Sekretariat stellen.

Mit herzlichen Grüßen an die gesamte Schulgemeinschaft

U. Bienengräber-Killmann M.A. OstD'

Aufgrund der aktuellen Empfehlung des NRW-Schulministriums, schulische Veranstaltungen vorerst nicht stattfinden zu lassen, sind die BIBO (Berufsinformationstage Beckum/Oelde) abgesagt worden.

Informationen Klasse 5

Informationen Einführungsphase (10)

Anmeldetermine zum Schuljahr 2020/21:

Montag, 2. März 2020, von 9-12 Uhr und 15-17 Uhr
Dienstag, 3. März 2020, von 9-12 Uhr und 15-17 Uhr
Mittwoch, 4. März 2020, von 9-12 Uhr

Bringen Sie bitte zur Anmeldung die Geburtsurkunde Ihres Kindes und das letzte Zeugnis (bei Anmeldung für die Klasse 5 die Grundschulempfehlung und die 4 Anmeldescheine Ihrer Grundschule) mit. Bei der Anmeldung für die EF bringen Sie bitte auch die Online-Anmeldung des Kreises Warendorf mit.
Wir freuen uns, wenn auch die Schülerinnen und Schüler, die angemeldet werden sollen, falls möglich, bei der Anmeldung anwesend sind.

Gerne beraten wir Sie auch individuell. Vereinbaren Sie bitte bei Bedarf
einen Termin über unser Sekretariat. (02525/2944)

Wir freuen uns auf euch und Sie!


Die Glocke, 27.2.2020

Wersekurier, 22.01.2020

Die Schulpflegschaft lädt ein zur Informationsveranstaltung
„frei & wild – aber kein Freiwild“
am Dienstag, 11.02.2020, um 19.00 Uhr
in der Mensa des Kopernikus-Gymnasiums Neubeckum

Referentinnen:
Gabriele van Stephaudt, Mitarbeiterin der Frauenberatungsstelle Beckum und
Sandra Bothe, Kriminalhauptkommissarin bei der Kreispolizeibehörde (Kriminalprävention)

(Einladung/Anmeldung als pfd)